the-ball-488709_640

In der Begegnung zwischen dem SV Krenglbach und dem TSV Aurolzmünster waren die Rollen klar verteilt. Während die Heimelf von Neo-Trainer Franz Scherpink in der 1. Klasse Mitte-West um den Aufstieg kämpft, hat der TSV alle Hände voll zu tun, die Klasse zu halten. Nach einer 1:3-Pleite im Hinspiel wollten die Krenglbacher am Karsamstag den Spieß umdrehen und einen “Pflicht-Dreier” einfahren. Doch der von Coach Jürgen Peinelt ausgezeichnet eingestellte Aufsteiger machte dem haushohen Favoritan einen Strich durch die Rechnung und behielt mit einem sensationellen 2:1-Auswärtserfolg erneut die Oberhand.

Penninger bringt Gäste in Front

Die Gäste setzten auf ein knackiges Defensivkonzept und agierten mit – Torjäger Daniel Kögl – nur mit einer Spitze. Der TSV stand in der Defensive von Beginn an ausgezeichnet, agierte taktisch überaus geschickt und setzte immer wieder Nadelstiche. Den ersten nach 27 Minuten, als Sebastian Ecker einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum schlug, Christoph Penninger den Ball kurz annahm und in die Maschen knallte. Der Favorit war nach dem Gegentor geschockt, wusste kein Rezept, die kompakte Aurolzmünsterer Defensive zu knacken und brachte die Führung der Gäste bis zur Pause nicht wirklich in Gefahr.

Nach zweitem Penninger-Treffer verwandelt Saltiel strittigen Elfmeter

Nach dem Wiedranpfiff von Schiedsrichter Ljubas bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Die Krenglbacher machten von Beginn an mächtig Dampf und setzten den Aufsteiger unter Druck. Doch nur sieben Minuten nach Wiederbeginn musste SV-Keeper Alexander Görtz erneut hinter sich greifen. Nach einem Angriff über die rechte Seite brachte der kurz vor der Pause für Michael Krautgartner eingewechselte Aykut Yüksek den Ball zur Mitte. Wieder war es Penninger, der einen Gegenspieler austanzte und das Leder zum 0:2 ins lange Eck setzte. Die Scherpink-Elf erhöhte noch einmal die Schlagzahl und durfte nach 65 Minuten auf die Wende im Spiel hoffen. Nach einem Zweikampf im Gäste-Strafraum wollte der Referee eine gefährliches Spiel von Fabian Schwendmaier gesehen haben. Benjamin Saltiel verwandelte den strittigen Elfmeter zum 1:2.

Keeper Puttinger hält TSV-Sieg fest

In der restlichen Spielzeit bekamen die Fans Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Der Tabellenzweite drängte auf den Ausgleich, kreierte zahlreiche Chancen und hätte das Match durchaus drehen können, doch TSV-Schlussmann Michael Puttinger, der den gesperrten Stamm-Keeper Dominik Schnallinger ausgezeichnet vertrat, machte sämtliche Möglichkeiten zunichte. Die Gäste fuhren den einen oder anderen Konter, konnten die Gegenstöße aber nicht erfolgreich abschließen. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr, durfte der TSV Aurolzmünster einen sensationellen 2:1-Auswärtssieg feiern.

Stefan Regl, Sportchef TSV Aurolzmünster:
“Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir taktisch ausgezeichnet agiert. Nach dem Wechsel sind wir mächtig unter Druck geraten. Das Spiel hätte durchaus kippen können, andererseits hatten wir zahlreiche Konterchancen und hätten den Sack vorzeitig zumachen können. Aufgrund einer kompakten Defensive und einer großartigen kämpferischen Leistung war der Sieg nicht unverdient, wenngleich wir heute das nötige Quäntchen Glück und einen starken Goalie Puttinger hatten”.

Diesen Beitrag teilen