spiel3-2

Spiel3-4In der Begegnung zwischen Aufstiegsaspirant SV Krenglbach und Schlusslicht FC Wels Juniors waren die Rollen klar verteilt. Im Duell “David gegen Goliath” stellte sich eigentlich nur die Frage über die Höhe des Sieges der Scherpink-Elf. Doch wie im Hinspiel, als die Juniors einen von bislang nur drei Saisonsiegen feiern konnten, stolperten die Krenglbacher auch am heutigen Nachmittag über den Nachzügler und mussten sich mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Der SV steht in der 1.Klasse Mitte-West zwar auf dem möglichen Relegationsplatz, konnte unter Neo-Trainer Franz Scherpink bislang aber nicht überzeugen und nur eines von fünf Rückrundenspielen gewinnen. Die Messestädter warten in diesem Jahr zwar noch immer auf den ersten “Dreier”, die Em-Elf konnte in Krenglbach aber einen Achtungserfolg landen.

Torlose 45 Minuten

Die Mannschaft von Coach Ewald Em ziert einsam und verlassen das Ende der Tabelle und musste im Abstiegskampf vor wenigen Tagen einen weiteren Rückschlag hinnehmen. So wurde das am vergangenen Wochenende gegen Steinerkirchen mit 0:1 verlorene Spiel aufgrund des Einsatzes von Keeper Jürgen Hager, der nicht auf dem Spielbericht stand, mit 0:3 strafbeglaubigt, sodass die Welser künftig bei Punktegleichheit in der Tabelle nach hinten gereiht werden. Nichtsdestotrotz ging die Em-Elf motiviert in die Partie und agierte im Gegensatz zu den vergangenen Spielen mit einem Defensivkonzept. Die Welser standen sehr tief, lauerten auf Konter und versuchten, Nadelstiche zu sehen. Der Favorit wusste gegen diese Spielweise kein Rezept und tat sich gegen den Nachzügler schwer. Bis auf einen Kopfball, der an die Stange klatschte, fand die Scherpink-Elf in Halbzeit eins keine echte Torchance vor. Die Gäste hatten eine Gelegenheit zur Führung. Ardit Saliji drang nach einem Gegenstoß in den Strafraum ein, konnte im letzten Moment aber am Abschluss gehindert werden.

Saliji bringt Gäste in Front – Wolfsberger gleicht aus

spiel3-3Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Oberlaber nahm die Überraschung ihren Lauf. Stefan Hessenberger und Dino Penjic initiierten einen Konter, den Saliji erfolgreich abschloss. Der Favorit verzeichnete in der Folge mehr Spielanteile, tauchte aber nur selten wirklich gefährlich vor dem Gästetor auf. So kam der Ausgleich nach einer Standardsituation zustande, als Andreas Wolfsberger nach einem Freistoß von der rechten Seite den Ball ins lange Eck köpfte. Nach dem 1:1 erhöhten die Krenglbacher die Schlagzahl und machten ordentlich Dampf, aber auch in der restlichen Spielzeit konnte der Tabellenzweite keine zwingenden Torchancen kreieren. Die Welser standen in der Defensive gut, brachten das 1:1 über die Zeit und durften sich am Ende über den elften Zähler am Punktekonto freuen.

Ewald Em, Trainer FC Wels Juniors:

“Aufgrund der Tabellensituation haben wir unser System umgestellt. Da wir spielerisch nicht zum Erfolg gekommen sind, versuchen wir nun mit einem Defensivkonzept die nötigen Punkte zu sammeln. Auch wenn wir in diesem Jahr noch auf den ersten Sieg warten und vom rettenden Ufer acht Punkte entfernt sind, glauben wir noch an die Chance auf den Klassenerhalt. Denn neben dem Nachholspiel gegen Tabellennachbar Pram erwarten uns noch weitere direkte Duelle”.

spiel3-1Besonderer Dank galt an diesem Spieltag den Matchsponsoren, der Fa. Lischka Fliesen und Plattenleger sowie der Fa. Renner Fliesenzubehör. Der SV Fenastra Krenglbach bedankt sich bei beiden Partnern sehr herzlich für die Unterstützung des Nachwuchses. Ebenfalls ein sehr herzliches Dankeschön gilt der Fa. Exl Licht&Planung aus Krenglbach, die an diesem Tag den Matchball sponsorte.

Diesen Beitrag teilen