Sieg vergeben

Im Top-Spiel der 23. Runde der 1. Klasse Mitte-West empfing der Tabellenzweite Union Buchkirchen den Drittplatzierten SV Krenglbach zum direkten Duell um den möglichen Relegationsplatz. Beide Mannschaften gingen mit breiter Brust in die Partie. Während die Stranzinger-Elf in den vergangenen fünf Runden vier Siege feierten, konnten die Krenglbacher die letzten drei Spiele allesamt gewinnen. In einem rassigen Derby gingen die Hausherren in Führung und sahen bereits wie die Sieger aus, ehe den Mannen von Trainer Franz Scherpink in der Schlussminute per Elfmeter der Ausgleich gelang. Obwohl mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte geteilt wurden und Buchkirchen den zweiten Platzt behauptete, fand das Spiel einen “heimlichen” Sieger, steht der Tabellenführer aus Sipbachzell vor dem Meistertitel.

Chancen auf beiden Seiten – Elfmeteralarm im Buchkirchener Strafraum

Rund 700 Besucher kamen in der Wiesner Kochkäs Arena auf ihre Kosten und sahen von Beginn an eine flotte Partie. In der ersten Halbzeit verlief das Match über weite Strecken ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Beide Mannschaften fanden Möglichkeiten zur Führung vor. Buchkirchens Stürmer Jürgen Ließ war an Gästegoalie Michael Lehner bereits vorbei, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Nach rund einer halben Stunde Elfmeteralarm im Buchkirchener Strafraum. Nach einem weiten Ball von Kapitän Benjamin Saltiel kam Adzhov Kostadinov im Duell mit Union-Keeper Patrick Pimingstorfer zu Fall. Schiedsrichter Oberlaber erkannte in dieser Situation kein Foul des Schlussmannes, sondern zeigte dem Bulgaren aufgrund einer vermeintlichen Schwalbe Gelb. In der Folge waren die Krenglbacher am Drücker. Kostadinov, Nikolay Vladinov uind Daniel Hörmaier konnten gute Chancen aber nicht nutzen.

Ließ bringt Stranzinger-Elf in Front – Saltiel gleicht per Elfmeter in Minute 89 aus

Sieg vergebenAuch nach dem Wiederbeginn machten die Gäste Dampf, die erste Chance in Halbzeit zwei fand jedoch die Stranzinger-Elf vor. Ein Freistoß von Dusko Klindo ging aber knapp am Tor vorbei. Kurz darauf durften die heimischen Fans den Führungstreffer bejubeln, als Klindo Ließ ins Szene setzte und der Stürmer den Ball im Kreuzeck versenkte. Fortan setzte die Scherpink-Elf alle Hebel in Bewegung, das Blatt zu wenden und bestimmte das Geschehen. Während der Ex-Buchkirchener Harald Krump sowie der junge Fabian Reischütz, der einen Kopfball neben das Tor setzte, Ausgleichschancen nicht nutzen konnten, hätte Buchkirchen den Sack zumachen können. Der eben erst eingewechselte Dominik Scherrer scheiterte jedoch an Keeper Lehner. Als es bereits nach einem knappen Sieg der Hausherren aussah, drang der eingewechselte Patrick Wilhem in Minute 89 in den Buchkirchener Strafraum ein und kam im Zweikampf mit Uwe Millich zu Fall. Der Buchkirchener traf Ball und Gegner – der Unparteiische erkannte bei dieser Situation eine Regelwidrigkeit und zeigte auf den Punkt. Saltiel ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den strittigen Elfmeter zum 1:1-Endstand.

 

Stimmen zum Spiel:

Jürgen Seiler, stellvertretender Sportlicher Leiter Union Buchkirchen:

“Es war ein tolles Match mit Chancen auf beiden Seiten. Das Unentschieden geht in Ordnung, wenngleich wir den Sieg vor Augen hatten und mit einem Dreier den Sack im Kampf um den Relegationsplatz hätten zumachen können. Nichtsdestotrotz sieht es ganz gut aus”.

Gerald Menges, Sportchef SV Krenglbach:
“Aufgrund des späten Ausgleichs war das Unentschieden glücklich. Wir hatten jedoch wesentlich mehr vom Spiel, auch die besseren Chancen und haben darum zwei Punkte liegen lassen. Während man über den Elfer in der Schlussminute streiten kann, war die Gelbe Karte für Kostadinov ein schlechter Witz. Das war nie und nimmer eine Schwalbe, sondern ein klares Foul. Obwohl uns weiterhin drei Punkte auf Buchkirchen fehlen, ist es noch nicht vorbei und glauben nach wie vor an die Chance, die Relegation zu erreichen”.

Diesen Beitrag teilen