Nach dem überraschenden Abgang von Andreas Gahleitner als Spielertrainer der Kampfmannschaft, ist es dem SV Krenglbach gelungen einen Nachfolger zu finden. Mit Franz Scherpink kommt ein bekannter Name nach Krenglbach der auch perfekt in das Sportkonzept der Krenglbacher passt.

Aufbauspiele

“Ich bin mir sicher mit Franz den richtigen Mann für die nächsten Schritte des SVK gefunden zu haben und freue mich auf den Trainings-bzw. Saisonstart”, sagte Ralph Weickinger, Obmann des SV Krenglbach nach der Bekanntgabe der Zusammenarbeit mit Franz Scherpink.
Im Sommer erst hatte Andreas Gahleitner das Ruder in Krenglbach übernommen. Mit ihm erhoffte man sich einen Mann für die Umsetzung des Krenglbacher Sportkonzepts gefunden zu haben. Nach toller Arbeit in der Herbstsaison, nahm dieser seine Chance war und wechselte zu Donau Linz in die OÖ Liga. Nun galt es für den SV Krenglbach und sportlichen Leiter Gerald Menges einen neuen starken Mann zu finden der die Mannschaft im Frühjahr auf dem eingeschlagenen Weg weiterbegleitet. Pünktlich zum Neujahr wurde bekannt gegeben dass man mit dem 45-jährigen Franz Scherpink einen würdigen Nachfolger gefunden hat. Einen mit großer Erfahrung als Trainer, trainierte er immerhin schon zahlreiche Teams in Bezirks- und OÖ-Liga. Auch einige Meistertitel kann der Ebenseer auf seinem Konto verbuchen.

Für die Mannschaft und Neo-Trainer Scherpink heisst es nun mit Schwung in die Saisonvorbereitung zu starten. Ende Februar steht dann bereits das Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf auf dem Programm.

Wir wünschen unserem neuen Trainer an der Linie des SVK viel Erfolg und natürlich das nötige Glück im neuen Jahr.

Diesen Beitrag teilen