Schützenfest für SVK

Nach einer zunächst holprigen Rückrunde nahm der SV Krenglbach zuletzt Fahrt auf und stellte im Heimspiel gegen die Union Meggenhofen seine aktuell gute Form eindrucksvoll unter Beweis. Die Scherpink-Elf schoss die Union mit 8:0 vom Platz und ist nach dem driten Sieg in Folge im Aufstiegskampf der 1. Klasse Mitte-West weiterhin im Rennen. Am Pfingstmontag erwartet die Krenglbacher in Buchkirchen das direkte Duell um den möglichen Relegationsplatz. Ganz anders die Situation in Meggenhofen. Nachdem die Spreitzer-Elf in den ersten sieben Rückrundenspielen ungeschlagen geblieben war, kassierte man binnen drei Tage zwei heftige Niederlagen und 13 Gegentore und ist von der Abstiegszone nur durch vier Punkte getrennt.

Scherpink-Elf mit Blitzstart

Das Spiel war keine zwei Minuten alt, als Adzhov Kostadinov nach einem Stanglpass des starken Harald Wolfsberger das 1:0 erzielte. Vor rund 150 Besuchern ging es fortan fast ausschließlich in eine Richtung. Nach einer Viertelstunde war es abermals Kostadinov, der nach erneuter Vorarbeit von Wolfsberger ins Schwarze traf. Während die Gäste auf den gesperrten Torjäger Emanuil Metodiev verzichten mussten, spielte der Scherpink-Elf weiterhin munter nach vorne und kreierte einige Chancen. Eine davon nutzte Harald Krump zum 3:0-Pausenstand.

Krenglbach legt fünf Tore nach

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Tiefenthaler bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen. Nachdem die Hausherren durch jeweils einen weiteren Treffer von Kostadinov und Krump sowie Toren von Daniel Hörmaier und Fabian Reischütz auf 7-0 erhöht hatten und zudem Meggenhofens Daniel Rader mit der Ampelkarte vom Platz geflogen war, nahmen die Krenglbacher den Fuß vom Gas. Kurz vor Schluss bekamen die Zuschauer aber noch einen weiteren Treffer serviert, als Harald Rieder nach Zuspiel des eingewechselten Alexander Wimmer mit links den 8:0-Endstand besiegelte.

Franz Scherpink, Trainer SV Krenglbach:

“Seit geraumer Zeit läuft es ausgezeichnet und bin mit den aktuellen Leistungen meiner Mannschaft sehr zufrieden. Um die Relegation noch erreichen zu können, werden wir am Montag beim Konkurrenten in Buchkirchen wohl gewinnen müssen. Ich sehe diesem Match entspannt entgegen, da der Verein auf gesunden Beinen steht und der Aufstieg kein Muss ist”.

Diesen Beitrag teilen